Wer gutes Aussehen schätzt muss eitel sein

Ein gutes Aussehen ist heute wichtiger denn je, es trägt nicht nur zum Wohlbefinden bei, sondern kann auch die Erfolgschancen deutlich erhöhen – und das trifft auf die unterschiedlichsten Bereiche zu. Ob beruflich oder im privaten Bereich, es ist erwiesen, dass gut aussehende Menschen mehr Erfolg haben. Eine zentrale Rolle spielen dabei auch die Zähne, sie sind sozusagen die Visitenkarte. Gesunde, strahlend weiße Zähne sind nicht jedem gegönnt, erbliche Faktoren, aber auch die Zahnpflege und der Lebenswandel können sich bei den Zähnen bemerkbar machen. Es gibt aber Mittel und Wege, wie man tollen Zähnen auf die Sprünge helfen kann und dieser Möglichkeiten ist das Zahnbleaching (Empfohlene Klinik) .

Im Laufe der Jahre können sich unschöne Verfärbungen und Ablagerungen auf den Zähnen bilden, die sich nicht mehr ohne weiteres entfernen lassen. In einem solchen Fall ist das Know How eines Fachmanns gefragt: Mit Hilfe einer professionellen Zahnreinigung und dem Zahnbleaching erstrahlen die Zähne wieder in leuchtendem Weiß und man kann endlich wieder unbeschwert lachen und die Zähne zeigen. Beide Maßnahmen muss man aus eigener Tasche zahlen, da die Krankenkassen diese Leistungen in der Regel nicht übernehmen. Die Kosten für die Behandlungen sind allerdings recht überschaubar. Es gibt im Bereich des Zahnbleaching verschiedene Methoden – die Zähne können sowohl durch individuell angefertigte Zahnschienen, als auch durch direktes Auftragen oder aber durch Einlagen im Zahn aufgehellt werden. Bei der ersten Variante wird nach Anfertigung eines Zahnabdrucks und eines Modells eine passgenaue Zahnschiene aus Kunststoff hergestellt, die anschließend mit einem Aufhellungsgel gefüllt wird. Diese Schiene muss je nach Intensität der Verfärbungen zwischen einer und acht Stunden getragen werden. Bei der zweiten Methode wird das Aufhellungsgel direkt auf die Zähne aufgetragen, die Wirkung des Gels kann durch eine Lichtbestrahlung intensiviert werden. Bei der dritten Variante erfolgt das Zahnbleaching durch Einlagen im Zahn, dabei wird die Zahnkrone geöffnet und ein entsprechendes Material zur Aufhellung in den Zahn eingebracht. Anschließend wird der Zahn provisorisch geschlossen und nach einigen Tagen wieder geöffnet, um das Aufhellungsmittel wieder zu entfernen. Das Aufhellungsmittel arbeitet sich vom Zahninneren durch den Zahnschmelz, die Aufhellung erfolgt somit nach und nach.

Beim Zahnbleaching kommt in der Regel ein Gel zum Einsatz, das Wasserstoffperoxid enthält. Dieses sorgt dafür, dass Sauerstoff-Radikale abgespalten werden. Die Farbstoffe im Zahn werden chemisch so verändert, dass sie quasi unsichtbar werden. Wichtig ist dabei, dass sie die Zähne nicht aufrauen, weil dies neue Verfärbungen begünstigen könnte.

Hauptmenü

Interesting Links